Besuch im Bildungshaus Kloster St. Ulrich

Gestern war ich zu Besuch im Bildungshaus Kloster St. Ulrich und habe mich gemeinsam mit Bernhard Nägele (Leitung), Christiane Röcke (stellv. Leitung) und Johanna Himmelsbach (Hauswirtschaftsleitung) über die Initiative fair.nah.logisch der Erzdiözese Freiburg ausgetauscht, über die Eva Jerger vom Referat Fair-Trade-Diözese berichtet hat. Das Bildungshaus ist seit drei Jahren Teil dieser Initiative, bei der Einrichtungen Wert auf den Einkauf von ökologischen, regionalen, saisonalen und fair gehandelten Lebensmitteln legen.

Beeindruckt hat mich auch das Herzblut der Hausleitung für innovative Konzepte für eine klimafreundliche Energie- und Wärmeversorgung und mehr Energieeffizienz.

Beim anschließenden kurzen Rundgang durfte ich auch einen kleinen Einblick in den hauseigenen Eine-Welt-Laden bekommen, den das Haus im Rahmen eines Partnerschaftsprojekts mit El Salvador betreibt.

Das Handeln des Bildungshauses und der Erzdiözese – frei nach dem Motto: Global denken, lokal handeln! – ist für mich der Beweis, dass die Menschen schon viel weiter in ihrem Engagement und Bewusstsein für Nachhaltigkeit und Klimaschutz sind – und wie sehr die Politik ab Herbst da nachlegen und aktiv werden muss.

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.