„(Not) back to normal – Klimapolitik in und nach der Pandemie“ – Podiumsdiskussion der Hochschultage für Nachhaltigkeit

Die langersehnten Lockerungen der Corona-Maßnahmen lassen auf ein Wiederaufblühen des gesellschaftlichen Lebens hoffen. Endlich kann die unter Druck geratene Wirtschaft wieder angekurbelt werden. Aber inwieweit können wir uns ein solches Ankurbeln in Anbetracht des Klimawandels überhaupt leisten? Was wollen wir mit einer Rückkehr zum (wirtschaftlichen) Normalzustand eigentlich erreichen? Und wie könnten wir da vielleicht auch anders hinkommen?

Bei der Eröffnungsdiskussion der Hochschultage für Nachhaltigkeit Freiburg am 7. Juni 2021 bin ich gemeinsam mit Prof. Dr. Daniela Kleinschmidt von der Uni Freiburg diesen Fragen nachgegangen und haben überlegt, wie ein neues Normal aussehen könnte, das uns nicht nur aus der einen Krise rausholt, sondern auch verhindert, dass wir dabei direkt in die nächste Krise hineinlaufen.

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.