PM: Hohe Energiepreise – Heizkostenzuschuss beim Wohngeld und für Studierende und Azubis kommt

Die Bundesregierung hat heute einen Vorschlag für einen Heizkostenzuschuss beim Wohngeld sowie für Studierende und Auszubildende beschlossen. Dazu erklärt Chantal Kopf, Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Freiburg:

„Die international stark angestiegenen Preise für fossile Energie wie Öl, Kohle und Gas haben auch bei uns die Heiz- und Stromkosten in die Höhe schnellen lassen. Es ist gut, dass wir Grüne jetzt zusammen mit SPD und FDP dafür sorgen wollen, dass Menschen mit geringem Einkommen bei diesen Kosten entlastet werden. Ich werde mich im Bundestag dafür einsetzen, dass diese Entlastung schnell umgesetzt wird.“

In Freiburg sei der Zuschuss auch für viele Studierende wichtig, die auf Leistungen angewiesen und darum von den hohen Energiekosten besonders betroffen seien, sagte Kopf. Außer ihnen werden auch WohngeldempfängerInnen und Auszubildende unterstützt. Deutschlandweit profitieren mehr als 2,1 Millionen Menschen. „Der geplante Heizkostenzuschuss ist aber nur ein erster Schritt einer ganzen Reihe vorgesehener Entlastungen“, unterstreicht die Grünen-Abgeordnete. „In den nächsten Wochen und Monaten sollen ein Kindersofortzuschlag, eine faire Beteiligung von VermieterInnen am CO2-Preis und die Abschaffung der EEG-Umlagekosten beim Strompreis dazukommen.“

Um eine saubere und bezahlbare Energieversorgung auf lange Frist sicherzustellen, müsse Deutschland aber auf Erneuerbare Energien umsteigen, so Kopf. „Das zeigen die enormen Preisschwankungen bei den fossilen Energieträgern ganz klar.“