Modernste Satellitentechnik in der Nachbarschaft – mein Besuch bei ConstellR

Mein Interesse für coole neue Technologien und eine Förderung des Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft hat mich letzte Woche in die direkte Nachbarschaft meines Freiburger Büros gebracht: Die Firma ConnstellR mit Max Gulde, einem der Geschäftsführer, hat mich in den (just an diesem Tag) frisch bezogenen Räumlichkeiten empfangen und mir einen Einblick in Ihre spannende Arbeit gegeben.

Das Start-Up bringt mit Kameras und Sensoren ausgestattete Mikrosatelliten in die Erdumlaufbahn. Diese können dann per Infrarottechnik den Wasserbedarf einzelner landwirtschaftlich bewirtschafteter Flächen ermitteln, was bedeutet, dass man durch punktgenaue Überwachung jede Menge Wasser sparen kann – denn: etwa 60% des Wassers werden bisher verschwendet! Ein großartiger Schritt in Richtung des verantwortlichen Umgangs mit Ressourcen und ein vielversprechende Möglichkeit, weltweit besser mit den steigenden Temperaturen und Wetterextremen umzugehen.

Aktuell befindet sich eine Demonstrator-Infrarotkamera des Unternehmens auf der Internationalen Raumstation ISS!

Input, den ich aus dem Besuch für meine politische Arbeit mitnehme: Deutschland muss mutiger werden und bei Projekten wie diesem mehr Risiko wagen und als Innovationstreiber sichtbarer sein.