SC-Freiburg-Fans gründen Club im Bundestag

Das Foto zeigt Mitglieder des neu gegründeten Fanclubs für den SC Freiburg im Bundestag.

Zur stellvertretenden Vorsitzenden des neu gegründeten „Fanclubs SC Freiburg“ im Bundestag wurde die Freiburger Bundestagsabgeordnete Chantal Kopf gewählt. 22 Mitglieder aller demokratischen Parteien hatten zuvor am 16. Mai 2022 – zum Ende einer der erfolgreichsten Saisons des Vereins und nur wenige Tage vor dem DFB-Pokalfinale mit Freiburger Beteiligung – unter der Reichstagskuppel den ersten fraktionsübergreifenden SC-Freiburg-Fanclub gegründet. Der Club besteht aus Abgeordneten und Bundestagsmitarbeitern aus der ganzen Republik. Gemeinsam wollen die Mitglieder den SC unterstützen und beispielsweise die Spiele in den Sitzungswochen gemeinsam verfolgen.

 Initiiert wurde der SC-Fanclub von Yannick Bury, CDU-Abgeordneter des Wahlkreises Emmendingen-Lahr, der zum ersten Vorsitzenden gewählt wurde. Außer Chantal Kopf wurden auch der Emmendinger SPD-Abgeordnete Johannes Fechner sowie Christoph Hoffmann, FDP-Abgeordneter aus dem Wahlkreis Lörrach-Müllheim zu Stellvertretern gewählt. „Den Plan zur Gründung eines Fanclubs gibt es schon länger. Es ist großartig, dass wir unseren SC mit seinem begeisternden Fußball, seiner einzigartigen Geschichte, mit seinen charakterstarken Spielern und Entscheidern nun auch aus dem Bundestag heraus unterstützen können“, so Bury. Die Gründung wurde auch vom Sportclub selbst unterstützt, erste Veranstaltungen gemeinsam mit dem Verein sind bereits in Planung.

Mit dem Pokalfinale des SC Freiburg gegen RB Leipzig am kommenden Samstag, einem der größten sportlichen Ereignisse der jüngeren Vereinsgeschichte, haben die „Bundestags-Füchse“ nun auch direkt das erste große SC-Event in der Hauptstadt im Blick. Die Gründungsmitglieder freuen sich auf ein großes SC-Fußballfest in der Hauptstadt. Fanclubs im Bundestag habe eine lange Tradition. Es existieren bereits zehn Fanclubs anderer Vereine, darunter war jedoch bis Dienstag noch keiner des SC Freiburg.